Intuitive Eltern

In Verbindung zu Dir und Deinem Kind

cropped-Miri-mit-banner11.jpg

Über mich

Mein Name ist Marietta Ullmann, ich liebe es, neues zu schöpfen, die Welt mit Kinderaugen zu betrachten und ich liebe die Natur, ganz besonders das Meer. Es gibt für mich kaum etwas schöneres, als mit meiner Tochter und meinem Sohn durch Wiesen und Wälder zu stromern und unsere Erde jeden Tag neu zu entdecken!

DSCF4467Ich begeistere mich schon seit meiner Kindheit für naturnahes Leben und kreative Alternativen in allen möglichen Lebensbereichen. Als ich schwanger wurde, war mein alternativer Spürsinn natürlich voll gefragt – ich las mich durch Windelfreiwelten, Familienbettgeschichten und Hausgeburtsberichte und freute mich so richtig darauf, all diese wunderbaren Ideen, die mir aus dem Herzen Sprachen, auszuprobieren.

Mein Weg als Mama

Es kam natürlich alles etwas anders…2010 kam unsere Tochter zur Welt und für meinen Mann und mich begann eine schwere Zeit. Wir hatten uns alles so schön vorgestellt und wir lebten alles von Herzen: Stillen, Tragen, Familienbett, Windelfrei …. und dennoch, unserer kleinen Miriam ging es nicht gut. Sie schrie und schrie, Tagelang, Nächtelang. Stunden über Stunden schrie unser kleines Wesen und wir hielten sie hilflos in den Armen.

Kein Notarzt und kein Osteopath konnte uns sagen, warum Miriam schrie. Ich hatte eine schwere Schwangerschaft und die Geburt verlief auch sehr traumatisch – wir ahnten, dass Miriams Weinen auch daher kam. Aber wir spürten, dass es mehr war, suchten nach Antworten, erhielten 1000 Ratschläge, zweifelten an uns und waren wirklich fix und fertig. Das abendliche Weinen wurde auch nach 6 Monaten nicht besser – Miriams Anspannung wuchs und uns fehlte das Gefühl, wirklich mit unserer Tochter verbunden zu sein. Wir hatten den Eindruck, dass sie einfach mit dieser Welt und den vielen Eindrücken überfordert war.
Wenn ich mit ihr in der Natur war, ging es uns gut – wie ein Aufatmen, Miriam entspannte und war ganz „da“und mit mir verbunden.

Ich ahnte damals schon, dass Miriam in vielen Situationen einfach überfordert war, traute mich jedoch nicht ganz so zu leben, wie es ihr entsprechen würde – wir zweifelten an uns, ob wir nicht zu „übertrieben“ wären, hörten von anderen, wir seien zu besorgt, zu bemutternd, zu zu zu…

Endlich entdeckte ich etwas, das mein Gefühl bestärkte: Ich las über Hochsensibilität. Hochsensible Menschen nehmen bestimmte Reize viel stärker wahr als der „Durchschnitt“ – und sind demnach viel schneller überreizt. Wir erkannten sofort, dass Miriam nicht „unnormal“ sondern einfach hochsensibel und in bestimmten Bereichen viel schneller überreizt ist.

Intuitiv war ich am liebsten mit ihr in der Natur, hatte mich aber immer etwas „extrem“ gefühlt, mit ihr so lange im Wald zu sein und sie vor Reizen zu „schützen“, wo es doch andere Babys und Mütter auch so gut konnten.. Nun endlich erkannten wir, dass wir unserer Intuition als Eltern trauen konnten – und hörten auf, mit anderen Eltern und Babys zu vergleichen. Ich erkannte, wie sehr unser intuitives Elternverhalten gehemmt war von Vergleichen mit anderen Eltern und ihren Babys oder allgemeinen Überzeugungen, die uns gar nicht entsprachen. In der Natur konnte ich mir trauen – „Mutter Natur“ war für mich wirklich wie eine Mutter, die mir zeigte, wie ich meiner Intuition folgen kann.NIK_0771
Endlich ließen wir alle Zweifel los und lebten so mit unserer Tochter, wie es sich für uns gut anfühlte. Es war nicht das „normale“ Familienleben, es war UNSER Familienleben. Und wir fühlen seit dem eine tiefe, sichere und wunderbare Verbindung zu uns und unserem Kind.

2014 kam unser Sohn Jemiah Nirinjan auf die Welt. Diesmal wusste ich eines: Ich vertraue meinem herzen von Anfang an – und ich erlebe eine so wunderbare Bindung zu meinem Sohn, wie ich es jeder Mama und jedem Papa und jedem Kind nur wünschen kann!

Ich möchte dieses lebendige Gefühl mit euch teilen.
Windelfrei, Stillen, Tragen, Rohkost, Familienbett, Hausgeburt und co sind alles wunderschöne Ansätze die wir leidenschaftlich leben – sie sind aber eben keine Garantie für eine sichere Eltern-Kind-Bindung. Nicht immer ist der Weg zu einer tiefen Bindung so natürlich und einfach möglich, wie wir es wünschen. Manchen gelingt es ganz leicht – andere haben ein paar Hürden zu überwinden. Bei uns war es wichtig, unserem hochsensiblen Wesen zu trauen und uns so anzunehmen, wie wir sind.DSC_0676
Ich kenne mittlerweile viele Eltern, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und erst nach langem Suchen zu sich und ihren Kindern fanden. Ich wünsche mir, dass immer mehr Mamas und Papas zu sich und ihren Kindern finden und dazu stehen.

Nicht immer spüren wir unsere Intuition – es bedeutet auch für mich immer wieder eine Herausforderung, meiner inneren Stimme zu trauen: Nicht immer ist das, was ich als Mama intuitiv spüre und machen möchte auch das, was der Norm entspricht…diese und alle kommenden Erfahrungen als Mama möchte ich hier gern mit euch teilen.

Wovon ich schwärme

Neben dem Mamasein liebe ich es, Musik zu machen, zu nähen oder meine Kreativität immer wieder anders neu zum Ausdruck zu bringen. Ich laufe am liebsten Barfuß, mache Yoga, entdecke gern kleine Paradiese, liebe Märchen und Menschen mit (scheinbar!) verrückten Einfällen. Ich bin großer Fan von meinen Freunden und spiele total gern. Ich genieße Rohkost, lebe glücklich ohne Führerschein und bin leidenschaftlich verliebt in Delphine und Orcas.

Meine Träume

Wenn ich mal groß bin habe ich ein Haus am Meer, einen riesigen Garten voller Bäume und Kräuter und darin meine 5 Kinder, die nicht in die Schule müssen sondern die Welt frei erkunden können. Neben uns leben meine lieben Eltern und alle unsere Freunde mit ihren Kindern. Unser Haus ist voller Musikinstrumente und Spiele und wenn ich aus meinem Fenster schaue, sehe ich Delphine und Orcas springen – und plane unsere nächste Reise…

…Mittlerweile wächst diese Website immer weiter. Hast du schon mein Geschenk an Dich gefunden? Trag dich oben rechts in den Newsletter ein und erhalte mein kostenloses Ebook: Intuition Stärken – 11 wirkungsvolle Schritte in eine erfüllte Beziehung zu dir und deinem Kind