Diamond Painting: Was ist das und wie funktioniert dieser Trend?

Diamond Painting: Was ist das und wie funktioniert dieser Trend?

Wer Diamond Painting das erste Mal sieht, wird oftmals an Malen nach Zahlen erinnert. Grundsätzlich gibt es beim Diamond Painting ein ähnliches System. Glitzernde Steine werden in die dafür vorgesehenen Felder gesteckt, so dass sich nach und nach ein einheitliches Bild ergibt. Anstelle von Pinsel und Farben entstehen die eindrucksvollen Bilder mit glitzernden Steinchen und jeder Menge Geduld. Die 5 D Kunstwerke werden auf jeden Fall begeistern.

Das sollte beim Diamond Painting beachtet werden

Wer das Diamond Painting das erste Mal macht, wird wahrscheinlich den Überblick verlieren. Damit das Bild ohne Probleme entstehen kann, sollten deswegen einige Vorbereitungen getroffen werden.

Das Bild sollte auf einen glatten Untergrund gelegt werden. So kann es nicht passieren, dass die Steinchen in den dafür vorgesehenen Feldern nicht stecken bleiben. Die Unterlage sollte zudem rutschfest sein, damit das Bild nicht verrutschen kann.

Wie wird Diamond Painting gemacht?

Die 5 D Bilder entstehen entweder aus Acryl, Glas oder Strass. Hier gibt es unterschiedliche Materialien, die zum Einsatz kommen. Vor allem die Kombination der unterschiedlichen Steine ergibt ein eindrucksvolles Bild. Glitzersteine, die neben Acryl gesetzt werden – das Bild rundet sich mit jedem Steinchen ab.

Mit Hilfe des Applikators wird jedes einzelne Steinchen aufgenommen und in die dafür vorgegebene Stelle gesteckt. Die Steinchen bilden wie bei einem Mosaik ein gesamtes Bild. Mit einer Trägersubstanz bleiben die Steinchen an den dafür vorgesehenen Feldern stecken.

Die Steine werden mit der flachen Seite auf die glatte Oberfläche gedrückt. Sobald die Folie abgezogen wird, wird die klebende Stelle frei. Der Kleber besteht entweder aus Wachs oder Gel und sorgt dafür, dass die Steinchen an dem vorgesehenen Platz bleiben. Der Applikator sieht einem Stift ähnlich, und hat eine rundliche Öffnung an der Unterseite. Durch diesen Stift können die Steine einzeln angehoben und in die dafür vorgesehenen Felder platziert werden.

Die Diamond Bilder sind nicht nur in 5 D Grafik. Die Bilder wirken aufgrund der Beschaffenheit der Steinchen besonders plastisch und bringen eine Tiefe mit sich. Grundsätzlich ist im Lieferumfang der Diamond Bilder alles enthalten, was es für das Erstellen benötigt. Hier muss nichts zugekauft werden.

Für wen ist Diamond Painting geeignet?

Dieses Hobby hat den großen Vorteil, dass es Kindern ebenso Spaß macht wie Erwachsenen. Es gibt bereits Diamond Painting Bilder, die für Kinder geeignet sind, und weitaus weniger aufwendig zu gestalten sind, wie Motive für Erwachsene. Diamond Painting stellt ein Hobby dar, das nicht nur für künstlerisch begabte Menschen eine Herausforderung mit sich bringt. Es werden die Motorik, das Denkvermögen und das Geschick verbessert.

Die Motive sind vielseitig. Neben Tieren und Landschaften kann auch aus unterschiedlichen Stilen und Pflanzen gewählt werden. Es gibt nicht nur einseitige, sondern auch mehrseitige Leinwände, die nur darauf warten, bestückt zu werden. Auch die Steine können in unterschiedlicher Form gestaltet sein. Neben der runden Form findet sich auch die eckige Form wieder.

>> Diamond Paintings eignen sich auch super als Deko im Jugendzimmer

Der große Vorteil beim Diamond Painting besteht darin, dass es Motive für jeden Geschmack gibt. Vom glitzernden Tiger bis hin zu aufwendigen Motiven ist alles zu finden. Wer sich dem Diamond Painting hingibt, wird nicht nur nach und nach ein zauberhaftes Bild kreieren. Es geht vor allem um Entspannung und darum zur Ruhe zukommen.

Tipps und Tricks für das Diamond Painting

Vor allem Anfänger sollten sich von einer Seite zur nächsten arbeiten. Generell sollte an den Rändern begonnen werden, um Stück für Stück in die Mitte zu gelangen. Die Folie sollte dort abgezogen werden, wo die Steine gesetzt werden. So wird dafür gesorgt, dass die Klebefläche nicht austrocknet und weiterhin ihren Zweck erfüllt. Das Diamond Bild ist fertig, wenn jedes Feld von einem Stein belegt wurde. Dann kommt die 5 D Grafik zur Geltung. Fehlen Steine macht sich dies beim 5D Effekt bemerkbar.

Die runden Steinchen eignen sich vor allem für Anfänger. Eckige Steinchen eignen sich vor allem für Fortgeschrittene. Hier bedarf es beim Setzen der Steine höherer Aufmerksamkeit. Die Wirkung der 5D Grafik, die Effekte und die Tiefe können sowohl mit runden wie auch mit eckigen Steinchen erzielt werden.

Fazit

Das Diamond Painting erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Steinchen werden nach und nach auf ein dafür vorgesehenes Bild gebracht, und ergeben ein wundervolles Ganzes. Diamond Painting mag auf den ersten Blick überfordernd wirken – ist es aber nicht. Mit diesem Hobby kann schnell mal der stressige Alltag hinter sich gelassen werden.