Surf Balance Boards – Surfen trainieren mit den besten Balance Boards aus Tests & Erfahrungen

Surfen im Trockenen – Balance Boarding

Surfen verbindet Natur und Menschen. Das Gefühl, von Wasser umgeben zu sein, hat etwas Spirituelles. Die Verbindung ist deutlich spürbar, fast greifbar. Doch nur wenige Menschen, die das Surfen entdeckt haben, sind dauerhaft in der Lage dazu. Der Großteil muss sich mit wenigen Surf-Erfahrungen im Jahr arrangieren. Es gibt jedoch die Möglichkeit, einen Teil des beliebten Natursports im Trockenen zu praktizieren. Ein Surf Balance Board simuliert das Gefühl – auch wenn dies auf dem Land beschränkt möglich ist – auf einem echten Surfbrett zu balancieren.

>> Diese Surf Balance Boards sind bei den Kunden derzeit am Beliebtesten:

Was charakterisiert ein Surf Balance Board?

Die Unterschiede zwischen verschiedenen Balance Boards werden immer größer. Die spezielle Form des Surf Balance Board ist dabei möglichst nahe einem echten Surfbrett nachgeahmt. Dadurch kann vor allem – die für das Wellenreiten nötige – Feinmotorik trainiert werden. Durch die Beanspruchung der sogenannten Tiefenmuskulatur werden kleine Muskeln trainiert, welche für Koordination und Stabilität des Körpers wichtig sind. Diese werden im Alltag oft nicht sonderlich beansprucht und sind bei vielen Menschen unterentwickelt. Dies wird spätestens im Surfurlaub klar. Durch das regelmäßige trainieren werden solche Muskelgruppen gestärkt und prägen sich aus. Dies hilft jedoch nicht nur auf dem Surfbrett. Auch im Alltag führt eine gut ausgebildete Tiefen- und Koordinationsmuskulatur zu mehr Stabilität und einem verringerten Verletzungsrisiko.

Wie benutzt man ein Surf Balance Board

Die Grundidee ist simpel, aber in der Durchführung nicht ganz einfach. Die Rolle wird auf einen ebenen Untergrund und darauf das Balance Board gelegt. Durch diese Kombination soll in gewisser Weise der dynamische Untergrund der Wasseroberfläche simuliert werden. Das Körpergewicht ist dabei im Meer und Trockenem entscheidend. In beiden Szenarien wird das Brett instabil und muss durch Muskel- und Koordinationsarbeit stabilisiert werden. Zunächst ist vor allem das ruhige Balancieren wichtig. Im nächsten Schritt kann dann das eigene Gewicht verlagert werden, um Wellen und Bewegungen im Meer zu simulieren. Dies beansprucht die benötigte Muskulatur entsprechend.

Balance Boards im Test – Der große Ratgeber

Das richtige Balance Board fürs Surfen

Es gibt ein breites Angebot an Surf Balance Boards. Diese unterscheiden sich in Herstellungsart, Rohstoffverwendung, Verwendungsmöglichkeit und Preis. Die folgenden drei haben im Test am besten abgeschnitten und sollen eine fokussierte Auswahlmöglichkeit bieten. Alle werden mit Rolle geliefert, mit nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, sind in Deutschland hergestellt und der Form eines Surfbretts nachempfunden:

Kolibri Boards

Kolibri Balance BoardDie Gründerin Angie und der Gründer Jonas sind gern bewusst in der Natur, lieben Brettsportarten und legen Wert auf einen gesunden Körper und Umwelt. Dies reflektiert sich deutlich in der Herstellung und Idee der Balance Boards. Ein ausführliches Übungsangebot auf der Webseite unterstützt den Fortschritt auf dem Brett.

  • fairer Preis
  • Handarbeit
  • Stärkung von Muskulatur
  • breites Balancetraining

Kolibri Board ohne Versandkosten bestellen

Bredder Boards

Bredder Balance BoardDie Gründer Alex und Valentin sind selbst begeisterte Surfer. Das Kleinunternehmen in der Nähe von Tübingen fertigt mit Liebe zum Detail und in sorgfältiger Handarbeit. Nachhaltigkeit liegt ihnen sehr am Herzen, weswegen Bredder Boards mit zertifizierten Rohstoffen gefertigt werden.

Überblick:

  • Handarbeit
  • mit Ökostrom produziert
  • Stärkung von Muskulatur
  • breites Balancetraining
  • besonders ästhetisch

Bredder Balance Board – Tests & Erfahrungen

Wahu Boards

Wahu Balance BoardDer Gründer Niklas ist leidenschaftlicher Surfer und bringt Bali und dessen Surfkultur ein Stück näher. Wahu bedeutet beeindruckend. Dies spiegelt sich in der Liebe zum Detail und Qualität wider. Regelmäßig werden neue Tipps zum Umgang mit den Boards gegeben, welche in der aktiven Community weitergegeben werden.

Überblick:

  • Testsieger Kategorie „Markenvertrauen“ 2022
  • kostenlose Übungsvideos
  • unterstüzt die Organisation „Oceanmata“ zur Bekämpfung von Plastikmüll im Meer
  • Stärkung von Muskulatur
  • breites Balancetraining

Wahu Balance Board – Tests und Erfahrungen

Der Schwierigkeitsgrad

Am Anfang

Bei der Schwierigkeit der Übungen kann durch verschiedene Anpassungen variiert werden. Anfänger stellen sich am besten schulterbreit und zunächst mithilfe einer weiteren Person oder einer Stuhllehne auf das Brett. So kann in sicherer Umgebung ein erstes Gefühl für das Balance Board entwickelt werden. Oft braucht es diese externe Hilfe nur ein bis zwei Mal. Wenn ein sicherer Stand leicht fällt, bietet es sich an, entlang der Längsseite des Boards zu schwingen. Diese Vor- und Rückbewegungen stellen die einfachste Übung da.

Durch Variation der Stehbreite und Intensität der Gewichtsverlagerungen kann diese anfängliche Position bereits vielfältig genutzt werden.

Fortgeschrittene

Bei entsprechender Sicherheit auf dem Brett lohnt es sich, verschiedene Übungen im Netz zu recherchieren. Die Diversität der Nutzung hat sich analog zum Angebot verschiedener Bretter auch im Angebot verschiedener Übungen fortgesetzt. Das enge Stehen auf einer Seite des Boards entwickelt eine gut ausgeprägte Koordination. Auch das schnelle Hin- und Herlaufen auf dem Board fordert die Tiefenmuskulatur heraus. Das langsame oder schnelle Beugen der Knie führt zu einer starken und ausgleichenden Muskelstruktur.

Eine neue Herausforderung

Nachdem eine starke Basis an Balancierfähigkeit und Muskelstärke erreicht ist, kann das Surf Balance Board dynamischer eingesetzt werden. Durch diverse Sprünge und schnelle Positionswechsel – entweder ändert man die Position des Boards oder des eigenen Körpers – steigert sich der Schwierigkeitsgrad erheblich. Es ist auch möglich, die Rolle um 90 Grad zu drehen, sodass sie parallel zum Board liegt. Der Tausch der Rolle mit einer Kugel bedeutet eine neue Herausforderung an Koordination und Gleichgewichtssinn. Dies kommt am nächsten zum Gefühl einer Welle. Es sollte jedoch auf adäquate körperliche Vorbereitung und Fitness für diese Variation geachtet werden.