Alles über die richtige Rolle für Euer Balance Board

Balance Boards sind immer mehr im Trend. Kein Wunder, denn Spaß und Körperwahrnehmung sowie das gezielte Ansprechen unterschiedlicher Muskeln werden beim Surfen auf dem Balance Board optimal vereint. Vor allem Kinder lieben das Balancieren auf dem zunächst sehr wackeligen Untergrund. Bei der Anschaffung eines Balance Boards gibt es allerdings einige Aspekte zu beachten. Neben dem Board ist die Rolle darunter mindestens genauso wichtig. Die Balance Board Rolle stellt die Verbindung zwischen Board und Boden dar und ist dementsprechend ein äußerst wichtiger Bestandteil. Doch was ist beim Kauf der Balance Board Rolle zu beachten?

Die Unterschiede

Balance Board RolleBalance Board Rollen unterscheiden sich sowohl in Material als auch im Durchmesser der Rolle. Hierbei sind die Geschmäcker sowie Anforderungen an die Rolle unter dem Board recht unterschiedlich. So ist zum Beispiel auch das Fähigkeitslevel sowie die Körpergröße des „Surfers“ zu beachten. Beim Material gibt es ebenso bestimmte Vorlieben, aber auch der Aspekt der Nachhaltigkeit sowie der Sicherheit sollte bei der Wahl des Materials der Rolle miteinbezogen werden. Zunächst einmal zu den verschiedenen Materialien.

>> Diese Balance Board Rollen sind aktuell heruntergesetzt:

Das Material für die Balance Board Rolle

Die Rolle aus Kunststoff

Einige Hersteller bieten ihre Rollen für das Balance Board aus dem Material Kunststoff an. Hierbei kann in zwei Varianten der Kunststoffrollen unterscheiden werden. Die offenen Rollen ähneln Abwasserrohren und neigen häufig dazu rutschig zu sein. Dies hat zur Folge, dass das Balance Board unkontrolliert auf dem Kunststoff hin und her rutscht und der Spaß so schnell auf der Strecke bleibt. Die geschlossenen Rollen haben, wie ihr Name schon verrät, keinen Hohlraum in der Mitte, was sie etwas stabiler und langlebiger macht. Ringsherum verlaufende Griptapes, welche das Rutschen auf dem Kunststoffmaterial verhindern sollen. Meist sehen die Rollen nicht besonders ansprechend aus, besitzen allerdings den großen Vorteil, dass sie recht günstig erhältlich sind. In Sachen Nachhaltigkeit schneidet das Material Kunststoff allerdings nicht gut ab. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, ein wenig mehr Geld zu investieren und eine Rolle mit einem der zwei folgenden Materialien zu wählen.

Die Rolle aus Holz

Das Material Holz bietet im Vergleich zur Kunststoffrolle einige Vorteile. Vor allem, wenn das Holz regional gefertigt wird, ist das Material Holz in Sachen Nachhaltigkeit vorbildlich. Ein weiterer großer Vorteil ist die hohe Stabilität des Holzes. Durch diese ist die Rolle quasi unkaputtbar und kann über Jahre oder Jahrzehnte verwendet werden. Die Rolle aus Holz besitzt unter den drei vorgestellten Materialien das höchste Gewicht. Sollte man die Rolle mit auf Reisen nehmen wollen, kann dies ein Nachteil sein. Das Gewicht hält die Rolle allerdings auch gut auf dem Boden, was sie ruhig und satt laufen lässt. Das Material Holz besitzt so außerdem einen optimalen Grip und Gefahren wie das Wegrutschen sind gebannt. Da meist einiges an Aufwand, Zeit und Handwerk in den Balance Board Rollen aus Holz steckt, sind diese häufig etwas teurer. Wenn man allerdings bedenkt, dass man eine langlebige, sichere und nachhaltige Variante der Rolle kauft, sollte dies Argument genug sein.

Die Rolle aus Kork

Einige Hersteller der Balance Boards bieten sie an: Die Korkvariante. Dies stellt im Vergleich zur Variante aus Kunststoff eine deutliche Verbesserung in Sachen Nachhaltigkeit dar. Das Material ist absolut umweltfreundlich und natürlich, da das Material aus 100% nachwachsendem Naturkork besteht. Des Weiteren ist es vegan und kein Tier musste bei der Produktion leiden. Auch mit geruchsneutralen sowie atmungsaktiven und pflegeleichten Eigenschaften kann das Material Kork punkten. Diese Eigenschaften sind allerdings ebenso bei der Variante aus Holz gegeben. Nachteile der Rolle aus Kork könnte sein, dass das Material meist in Portugal geerntet wird, anschließend in China verarbeitet und dann wieder zurück nach Europa verschifft wird, wo es dann als „in Europa hergestellt“ verkauft wird. In diesem Fall wird die Umwelt bei der Verarbeitung und Verschiffung trotzdem belastet. Das Material Kork ist außerdem leicht zusammendrückbar. Bei den Korkrollen unter den Balance Boards kann es also nach einiger Zeit passieren, dass die Rollen unter dem Gewicht leicht nachgeben und die Korkrolle unrund wird und beginnt zu „eiern“. Dieser Aspekt ist allerdings hauptsächlich bei erwachsenen Personen gegeben. Sollten nur Kinder das Balance Board mit Rolle verwenden, sollte das Material sehr gute Dienste leisten und das auch langfristig.

RollerBone Kork Roller/Faszienrolle - für sämtliche Balance Boards & Balance Trainer
  • Lieferumfang: RollerBone Kork Roller/Faszienrolle - Auch zum Faszien rollen perfekt geeignet

Der perfekte Durchmesser

Bei den Rollen für die Balance Boards gibt es ebenso beim Durchmesser große Unterschiede. Die Durchmesser reichen von ca. 60 mm bis 250 mm. Die kleineren Rollen eignen sich meist für Anfänger bzw. Kinder, da der Kippwinkel des Boards deutlich geringer ist. Da allerdings nahezu jeder „Surfer“ und vor allem Kinder nach kürzester Zeit den Dreh raushaben, ist eine kleine Rolle meist hinfällig. Die nächstgrößere Rolle hat dann meist einen Durchmesser von 100-150 mm. Die perfekte Mittelgröße liegt bei etwa 120 mm.

>> Diese Balance Board Rollen sind bei den Kunden derzeit am Beliebtesten:

DIY Balance Board Rolle

Wer die Kosten gering halten möchte und zusätzlich handwerklich begabt ist, kann das Herstellen einer Balance Board Rolle durchaus in die eigene Hand nehmen. Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen. Vor allem auf der Videoplattform YouTube zeigen einige Heimwerker, wie sie ihr eigenes Balance Board inklusive Rolle selbst hergestellt haben. Selber bauen ist also möglich und erfordert lediglich etwas handwerkliches Geschick sowie Geduld.

In diesem Video finden Sie mehr Tipps für DIY Balance Boards und Möglichkeiten für die Rolle: