Kletterbogen selber bauen – DIY – mit Bauanleitung

Ein Kletterbogen, auch Bogenleiter, Piklerbogen oder Sprossenbogen genannt, ist ein vielseitiges Holzspielgerät. Es macht Kindern viele Jahre lang Spaß, mit einem Kletterbogen zu spielen. Umgedreht entsteht eine Wippe, die zum Schaukeln animiert.

Unter der Bogenleiter entsteht eine Höhle und die Kinder können selbstständig auf der Leiter klettern. Laut Kinderärzten fördert die Beschäftigung mit einem Kletterbogen die Entwicklung der Bewegungen ohne Eingriffe durch die Eltern.

Die folgende Schritt für Schritt-Anleitung beschreibt, wie ein Kletterbogen für weniger als 100 Euro auch ohne besondere handwerkliche Begabung selbst gebaut werden kann.

Materialliste

  • 1 Multiplex-Platte (21 mm dick)
  • 18 Rundstäbe (bei einem Außenradius von 55 Zentimetern)
  • 1 Brett (wird zum exakten Zirkeln der Oberfläche benötigt)
  • Holzleim
  • Holzöl, Lasur, Lack oder Farbbeize

Werkzeugliste

  • Forstnerbohrer (abgestimmt auf den Durchmesser der verwendeten Rundstäbe
  • Oberfräse inklusive Nutfräser (kann kostengünstig im Baumarkt ausgeliehen werden)
  • Spanngurte oder große Schraubzwingen
  • Staubsauger
  • Schleifpapier
  • Akkubohrer
  • Säge
  • Filzstreifen
  • Bleistift

Schritt für Schritt Bauanleitung

Auf der quadratisch zugeschnittenen Multiplexplatte die gegenüberliegenden Enden mit diagonalen Bleistiftstrichen verbinden. Der Schnittpunkt der Linien ist der Mittelpunkt. Hier darf gebohrt werden.

Auf einer Latte, die mindestens 10 Zentimeter länger als der Außenradius des Kletterbogens ist, wird ein Loch gefeilt oder gefräst. Das Loch muss so groß sein, dass die Oberfräse darin Platz findet. Die Oberfräse wird über dem Loch befestigt.

Bevor sie zum Einsatz kommt, wird nochmals von der Fräse aus auf der Latte der Außen- und Innenradius vermessen.

Anschließend werden die beiden Stellen gebohrt und mittels einer Maschinenschraube zusammengeschraubt. Der auf diese Weise entstandene Zirkel ermöglicht es, die Fräsung sauber und präzise durchzuführen.

Damit der DIY-Kletterbogen über eine ausreichende Stabilität verfügt, wurden in dieser Anleitungen für innen die Maße 45 Zentimeter und als Außenmaße 55 Zentimeter gewählt.

Als Nächstes wird der Kreis mit der Fräse ausgeschnitten. Dabei muss darauf geachtet werden, dass keine zu große Hitze gebildet wird, durch die sich das Holz unansehnlich verfärbt. Bei diesem Arbeitsschritt ist ein Helfer von Vorteil, der die entstehenden Späne sofort mit dem Staubsauger absaugt.

Damit nichts abbricht, hält der Helfer zudem die am Ende überstehenden Holzteile. Der Innenkreis wird mit der gleichen Methode gefräst, um als Ergebnis einen Kreis mit sauberen Schnittkanten zu erhalten.

Jetzt wird der Kreis zusammengebaut. Zur Einteilung in zwei gleichgroße Bogen helfen die vorab gezeichneten Diagonalen. Die beiden Bogenhälften anschließend deckungsgleich übereinanderlegen und mit Spanngurten oder Schraubzwingen fixieren.

Bei der Verwendung von Schraubzwingen ist es erforderlich, Holzreste unter die Klemmen zu legen, um der Entstehung unschöner Druckstellen vorzubeugen. Anschließend wird der Doppelbogen auf den Fußboden gestellt.

Damit die Stellflächen des Kletterbogens bündig abgesägt werden können, ist es sinnvoll, zum Fußboden eine parallele Linie zu zeichnen.

Damit die Rundstäbe parallel und gleichmäßig in den Kletterbogen integriert werden können, ist die Anfertigung einer Schablone sinnvoll. Sie wird auf dem Spielbogen mittels Klebeband fixiert.

Anschließend ein DIN A4-Blatt zweimal falten und die Kanten über den Bogenrand abklappen. In die Mitte des Viereckes wird gebohrt.

Damit sich die Bohrungen für die Rundstäbe exakt markieren lassen, wird durch das Bohrloch die Spitze eines Bleistifts geführt. Entlang der Bogenleiter lässt sich die Schablone verschieben.

Es entsteht eine saubere Linie, auf welcher die Bohrungen präzise markiert werden können. Die Bohrmarkierungen können auf den anderen Bogen gelegt und verwendet werden.

Bevor die Löcher mit dem Forstnerbohrer gebohrt werden, sollte das Bohren zuvor an einem Reststück ausprobiert werden. Die Übungsbohrungen auf Reststücken der Multiplex-Platte lassen sich hervorragend als Haltevorrichtung beim Lackieren oder Beizen nutzen.

Wenn alle Bohrlöcher angefertigt sind, wird der Kletterbogen probeweise zusammengesteckt. Es ist unproblematisch, wenn die Rundstäbe etwas wackeln, da Fugen durch den Holzleim aufgefüllt werden.

Abschließend werden, falls gewünscht, die Rundstäbe farbig gebeizt. Zu empfehlen sind die günstigen Farbbeizen der Marke Clou. Die Rundstäbe werden vor der Montage des Kletterbogens gebeizt oder lackiert. Um sich Frust mit Farbspritzern zu ersparen, müssen die Reste von Preisetiketten restlos entfernt werden.

Vor dem endgültigen Zusammenbau werden die Oberflächen und Kanten des Spielbogens mit feinem Schleifpapier glatt geschliffen. Dies ist einfacher, wenn der Kletterbogen noch nicht montiert ist.