7 Tipps – So richten Sie ein kinderfreundliches Wohnzimmer ein

Das Wohnzimmer bildet für viele junge Familien mit Kindern einen Lebensmittelpunkt in Haus oder Wohnung. Damit sich alle gleichermaßen wohlfühlen, braucht der Wohnbereich die passende Einrichtung. Sie muss die Bedürfnisse von Kindern und Eltern erfüllen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen sieben Tipps, wie Sie Ihr Wohnzimmer kinderfreundlich einrichten können.

Die verschiedensten Wünsche unter einen Hut bekommen

Eltern wünschen sich das Wohnzimmer oft als Rückzugsort vom stressigen Alltag. Dafür suchen sie bei der Einrichtung zum Beispiel ein gemütliches Sofa. Weitere Möbelstücke sollen daneben dann nicht nur praktisch, sondern auch schick oder stilvoll sein. Denn schließlich werden im Wohnzimmer auch manchmal Gäste empfangen. Kinder hingegen wollen auch hier ihre Spielsachen ausbreiten oder herumtoben. Dann haben sie Spaß und auch für die Kindesentwicklung ist das regelmäßige Spiel enorm wichtig. Bei der Einrichtung macht das einige Kompromisse erforderlich. Aber die gelingen ganz einfach.

Wohnzimmer mit Sofa#1 Die richtige Aufteilung

Ein Wohnbereich hat heute oft mehrere Aufgaben zu erfüllen. Vielleicht essen Familien hier auch oder es gibt ein kleines Homeoffice. Schon dafür braucht es immer eine klare räumliche Abgrenzung. In diesem Konzept planen Sie als Eltern nun noch eine Spielecke ein. Hier können sich die Kleinen austoben und unbeschwert spielen, während der Rest des Wohnzimmers aufgeräumt bleibt.

#2 Der Boden

Verschiedene Materialien besitzen als kindgerechter Bodenbelag Vorteile und auch Schwachpunkte. Ein Hartboden bildet dabei immer eine pflegeleichte Auswahl. Flecken, die Kinder gern einmal hinterlassen, sind hier schnell weggewischt. Mit einem weichen Teppich in der Spielecke wird der Boden dann warm und kuschelig.

#3 Sicherheit

Besonders mit kleineren Kindern braucht das gesamte Zuhause überall Kindersicherheit. Ansonsten verletzen sich Kinder leicht beim Spielen, Toben oder neugierigen Entdeckungstouren. Zu dieser Vorsorge zählen beispielsweise Kindersicherungen an Schranktüren oder Schubladen. Regale sollten fest mit der Wand verbunden sein und an Ecken oder Kanten von Tischen und anderen Möbelstücken sorgt ein Ecken- oder Kantenschutz für Sicherheit. Diesen bringen Sie auch mühelos an die Tischkanten oder -ecken der vielen attraktiven Esstische für das Wohnzimmer bei Möbel-Eins an. Im Möbel-Eins Onlineshop können Sie sich dann neben einem wertigen Massivholztisch mit natürlicher, nachhaltiger Ausstrahlung gleich noch weitere Wohnträume erfüllenpersönliche Beratung am Telefon oder per WhatsApp immer inklusive.

Spielklötze#4 Stauraum

Schon die Eltern benötigen im Wohnzimmer einigen Stauraum. Den bieten Regale, Schränke oder Kommoden und Sideboards. Offene Regale eignen sich dabei eher für die Aufbewahrung nur weniger Dinge. Ansonsten wirken sie schnell überladen oder unordentlich. Möbelstücke mit Türen oder Schubladen passen besser als Stauraum für eine umfangreiche Aufbewahrung. Rund um die Spielecke sind wieder Kompromisse gefragt. Kinder sollen dort schnell an ihre Lieblingsspielsachen gelangen, genügend Stauraum für all ihre Schätze bekommen, aber ihre Möbelstücke zur Aufbewahrung müssen auch zur weiteren Einrichtung passen.

#5 Multifunktionale Möbel

Weil Wohnraum heute oft knapp ist und deswegen viel Flexibilität bieten muss, haben Möbeldesigner eine ganze Reihe flexibler, multifunktionaler Möbel entwickelt. Beispiele dafür sind Schreibtischplatten, die platzsparend an die Wand geklappt werden können oder Möbel zur Aufbewahrung auf Rollen, die sich schnell in jeden Wohnbereich schieben lassen. Sie sind auch eine optimale Lösung für die Spielsachen der Kinder. Möbelstücke auf Rollen bewahren sie ordentlich auf und bei Bedarf werden sie ganz einfach vom Wohnbereich ins Kinderzimmer gebracht oder umgekehrt – ab einem gewissen Alter können die Kinder das sogar ganz allein.

#6 Farben

Farben oder Farbgestaltung haben einen zentralen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Atmosphäre in Wohnzimmern wie auch in Jugendzimmern. Kinder lieben es dabei eher bunt. Viele Eltern mögen ebenfalls ein farbenfrohes Ambiente oder kräftige Farben. Andere bevorzugen dagegen dezente, stilvolle Farbtöne. Doch auch hier lassen sich gut Kompromisse eingehen. Durch die räumliche Abgrenzung beeinflussen die Farbtupfer in der Spielecke der Kinder die weitere Farbgestaltung des Wohnbereichs ohnehin kaum.

Kinderzimmer Höhle#7 Accessoires

Erst Accessoires geben einem Wohnbereich und anderen Räumen den letzten Schliff und einen persönlichen Charakter. Dazu gibt es einige Einrichtungsideen. Mit Kindern sollte solche Dekoration immer nur dort platziert werden, wo sie nicht so leicht versehentlich herunter- oder umgestoßen werden kann. Ansonsten empfehlen sich auch hier Accessoires, wie sie die Kinder lieben: Accessoires mit bunten Farben oder einer kuschelig weichen Haptik. Besonders bunte Kissen, weiche Teppiche oder auch Sitzwürfel und Sitzsäcke kommen bei den Kleinen gut an und werden gern genutzt.

Am Ende ist es ganz einfach, einen Wohnbereich kindgerecht einzurichten. Haben Sie an alles gedacht? Hier zum Schluss eine kurze Checkliste:

• Sicherheit
• Aufteilung
• Ordnung und
• Aufbewahrungsmöglichkeiten
• kindgerechte Materialien

Achten Sie auf diese Punkte, wenn Sie Ihr Wohnzimmer für sich und Ihren Nachwuchs einrichten möchten, damit alle dort die Nähe und die gemeinsame Zeit genießen können. So machen Sie aus jedem Wohnbereich unabhängig von der Größe oder dem Schnitt schnell einen Platz für die ganze Familie.