7 tolle Lernspielzeuge für Eure Kinder – spielerisch Bewegung & Motorik lernen

Motorik gehört zu den wichtigsten Grundlagen für alle Entwicklungsschritte des Kindes. Erst mit dem Erlernen der Motorik ist das Kind in der Lage, seine Umgebung zu erfassen und seinen Lebensraum zu erweitern. Bewegung und Motorik kann von den Kindern spielerisch erlernt werden. Dazu gibt es eine Reihe von interessanten Spielzeugen, die dazu Unterstützung leisten.

Ein Pikler Dreieck

Ein Pikler Dreieck trägt dazu bei, die motorische Entwicklung der Kinder schon im Kleinkindalter zu fördern. Bereits ab etwa 10 Monaten kann das Dreieck eingesetzt werden. Die Dreiecke bestehen aus Sprossen, die in Dreiecksform übereinanderliegen. Die Kinder können versuchen, sich daran hochzuziehen, sobald sie krabbeln können. Späterhin können sie die Sprossen erklimmen. Sind die Kinder etwa zwei Jahre alt, kann das Pikler Dreieck auch durch eine Rutsche erweitert werden. Auf diese Weise haben die Kinder auch noch bis zu einem Alter von sechs Jahren Freude und können beim Klettern spielerisch ihre Motorik verbessern. Die beste Größe für ein Pikler Dreieck ist eine Höhe von 70 bis 90 cm.

Ein Indoor Klettergerüst

Zur Entwicklung der grobmotorischen Fähigkeiten ist ein Indoor Klettergerüst eine ausgezeichnete Hilfe. Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Kleinen ein solches Klettergerüst auch während der kalten Jahreszeit benutzen können, wenn sie nicht zum Spielplatz können. Die besten Klettergerüste bestehen aus verschiedenen Elementen, an denen die Kinder Klettern, Sitzen oder Hängen können. So werden unterschiedliche Bewegungsabläufe gefordert. Viele der Klettergerüste können auch um weitere Elemente erweitert werden, wenn die Kinder wachsen. So kann eine altersgerechte Entwicklung der Kletterfähigkeiten unterstützt werden. Indoor Klettergerüste fördern nicht nur die Motorik, sondern gleichzeitig auch das Körpergefühl und die Balance, da die Bewegungsabläufe komplex sind.

Ein Kletterbogen

Der Kletterbogen folgt der gleichen Grundidee, wie das Pikler Dreieck. Die Kinder können schon ab dem Krabbelalter ihre motorischen Fähigkeiten schulen, indem sie sich zunächst am Bogen emporziehen und ihn dann später auch besteigen. Mit dem Kletterbogen wird auch der Gleichgewichtssinn gefördert. Ein gut entwickeltes Gleichgewicht hilft dabei, die Motorik besser zu schulen und ist die Grundlage für immer neue Bewegungsabläufe. Mit einem Kletterbogen kann man die besten Bedingungen schaffen, die Kinder benötigen und selbständig und spielerisch ihre Fähigkeiten auszuprobieren und zu fördern. Mit einem Kletterbogen fördern die Kinder ihre Motorik ganz von alleine und haben dabei außerdem viel Spaß.

Ein Kletterdreieck

Sobald die Kinder Krabbeln können, ist ein Kletterdreieck ein wunderbares Spielzeug, das den Kleinen Freunde bereitet und außerdem zur Entwicklung der Motorik beiträgt. Die Kinder können sich an den Sprossen in eine stehende Position hochziehen und dabei lernen, ihr Gleichgewicht zu halten. Späterhin, wenn die Kinder laufen können, können sie auf das Dreieck klettern. Dieses Training trägt viel zur Entwicklung zur Motorik bei. Das Dreieck kann von den Kindern auf verschiedene Weise genutzt werden. Zum beispielsweise auch dazu, um eine Höhle zu bauen. So wird beim Spielen auch die Kreativität gefördert. Das Kletterdreieck kann leicht im Kinderzimmer Platz finden und es gibt auch Modelle, die zusammengeklappt werden können.

Ein Wobbel Board

Ein Wobble Board ist ein Balancierbrett, mit dem die Kinder spielerisch ihren Gleichgewichtssinn aufbauen können. Die Wobble Boards sind bei den Kindern beliebt, weil die Bewegungsübungen darauf viel Spaß machen. Gleichzeitig fördert die Bewegung jedoch die Entwicklung der Kinder. Die einzelnen Muskelgruppen werden gestärkt und die Kinder entwickeln ein besseres Körpergefühl. Es können vielseitige Bewegungen ausgeführt werden und da das Wobble Board gerne benutzt wird, regt es die Kinder automatisch zu mehr Bewegung an. Beim Spiel finden die Kinder auch immer wieder neue Ideen um das Wobble Board einzusetzen, wodurch auch die Kreativität gefördert wird.

Eine Sprossenwand

Eine Sprossenwand lässt sich im Kinderzimmer recht leicht installieren. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass sie sicher verankert wird. Mit einem solchen Spielgerät ermöglicht man es den Kindern, ihrem natürlichen Spieltrieb nachzukommen und gleichzeitig die so notwendige Bewegung zu erhalten. Das Klettern an der Sprossenwand fördert die Motorik und den Gleichgewichtssinn der Kinder. Gelingt es den Kleinen, alle Sprossen bewältigen, so steigert sich auch das Selbstwertgefühl. Die Kleinen sind stolz darauf, etwas geschafft zu haben. Ein großer Vorteil der Kletterwand besteht auch darin, dass sie an einer Wand angebracht wird und auf diese Weise auch im kleinen Kinderzimmer nicht viel Platz einnimmt.

Ein Spieltrapez

Babys sind schon bald nach der Geburt auf ihre Umwelt neugierig und möchten gerne Dinge erforschen. Doch beim Liegen im Bettchen oder der Wiege ist das leider nur sehr schwer möglich. Daher ist ein Spieltrapez auch eine wunderbare Möglichkeit, um die Welt des Babys ein wenig zu erweitern. Der trapezförmige gestaltete Spielbogen ist meistens aus Holz und kann einfach über der Spieldecke aufgestellt werden. Dann werden an dem Trapez verschiedene Spielzeuge aufgehängt, nach denen die Kleinen greifen können. Sie können die Spielzeige mit den Augen verfolgen und sie genau erkunden. Farben und Formen unterschieden werden. Man kann auch Spielzeuge verwenden, die Geräusche machen und somit die Sinne des Babys in mehrfacher Hinsicht schulen.

Fazit

Schon viel zu früh beginnen sich Kinder heute mit elektronischen Spielzeugen zu beschäftigen, die sie hauptsächlich zu sitzenden Beschäftigungen bewegen. Dadurch bleibt die Motorik bei vielen Kindern unterentwickelt. Daher ist es wichtig, schon bei Kleinkindern die Bewegung zu fördern, Mit den richtigen Spielzeugen finden die Kinder schnell Freude n immer neuen Bewegungsabläufen, die eine gesunde Entwicklung fördern.