Alles wobbelt! Spielerische Förderung mit dem Wobbel Board

Wobbel Boards sind tolle Balancetrainer für Groß und Klein. Wir haben uns für euch schlau gemacht und stellen euch verschieden Balanceboards vor. Zuerst wollen wir euch aber in einer kurzen Einführung 4 gute Gründe nennen, warum ihr dieses Teil unbedingt braucht.

4 Gründe für ein “Wackelbrett”

Das Wobbel Board (zu deutsch Wackelbrett) kommt ursprünglich aus der Waldorfschule. Diese setzt das Balancierbrett zur Förderung von Körperwahrnehmung und Gleichgewichtssinn ein. In den letzten Jahren haben auch Therapeuten, Tagesstätten sowie große und kleine Bewegungsbegeisterte dieses Trainingsgerät für sich entdeckt. Doch was macht das geschwungene Balancebrett aus Holz so besonders und einzigartig?

1. Grund: Mehr Spaß an Bewegung

Wir kennen es von uns selbst: Sport treiben, Bewegung machen, das ist oft eine Überwindung. Wobbeln macht einfach Spaß und es gibt viele Möglichkeiten spielerisch mit dem Wippbrett zu trainieren. So lernen eure Kinder Spaß an der Bewegung zu haben und nicht vor dem Computer zu versumpfen.

2. Grund: Muskeln stärken

Durch spezielle Übungen können gezielt einzelne Muskelpartien gestärkt werden. Das Wobbel Board findet daher auch immer mehr Einsatz in der Physiotherapie und unterstützt die Therapeuten, ein kindgerechtes Trainingsprogramm zu erstellen.
Es muss aber keine professionelle Therapie sein, schon durch normale Nutzung werden die Muskeln eurer Kinder gekräftigt.

3. Grund: Körperwahrnehmung sensibilisieren

Beim Wobbeln lernen eure Kinder sich selbst zu spüren. Sie können ihre Kraft besser einschätzen und diese gezielt einsetzen. Gleichzeitig schärft sich ihr Gleichgewichtssinn. Somit können sie in jeder Beziehung ausgeglichener durchs Leben gehen.

4. Grund: Kreativität fördern

Das Wobbel Board ist nicht nur ein Trainingsgerät. Eure Kinder werden viele weitere Möglichkeiten entdecken, mit der Wippe im Kinderzimmer Spaß zu haben. Ob Tunnel oder Brücke, Schiff oder Höhle – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Durch die kreative Auseinandersetzung und Integration beim Spielen, wird das Gehirn eures Kindes angeregt.

Wobbelspaß von Jung bis Alt

Wippbrett statt Babywippe

Erwiesenermaßen haben Kinder, die schon als Babys viel bewegt – also geschaukelt und getragen – werden ein besseres Körpergefühl und eine bessere Selbstwahrnehmung. Wenn ihr euren Nachwuchs nicht ständig herumtragen wollt, könnt ihr aus eurem Wobbel Board eine tolle Holzwippe für Babys basteln; und im Gegensatz zu einer klassischen Wiege habt ihr später auch noch Verwendung dafür.

Mama und Papa machen auch mit

Nicht nur Kinder haben Spaß mit dem Wackelbrett. Ein Wobbel Board ist das ideale Trainingsgerät für die ganze Familie. Auch wir Erwachsenen können so unsere Balance verbessern und unsere Muskeln trainieren. Gemeinsame Bewegung mit den Kindern wird mit dadurch ganz selbstverständlich in den Alltag integriert.

Oma und Opa bleiben fit

Besonders ältere Menschen leiden unter Bewegungsmangel und daraus resultierenden Gleichgewichtsstörungen. Auch hier ist ein Wobbel Board ein guter Helfer. Einfache Übungen können im Sitzen oder mit Hilfe von Haltestangen absolviert werden.
Bekanntlich profitieren Kindern und ältere Menschen sehr von gemeinsamen Aktivitäten. Bewegungsfreudige Omas und Opas messen sich mit ihren Enkeln und verbringen Qualitätszeit miteinander.

Verschiedene Varianten der Gleichgewichtsboards

Der Wobbel

Durch seine geschwungene Form und die vielen Einsatzmöglichkeiten ist er der König unter den Balance Boards. Für etwas über EUR 100 ist das Wobbel Board mit und ohne bunte Filzbeschichtung für heikle Böden erhältlich. Es gibt ihn in mehreren Größen und immer wieder in besonderen Limited Edition Farben oder Holzsorten.

  • Wobbel Original: der Klassiker für große und kleine Kinder
  • Wobbel Starter: kleiner und günstiger, bereits für Babies
  • Wobbel Pro: für intensives Wackelvergnügen
  • Wobbel XL: für größere Kinder und Erwachsene
  • Wobbel 360: rundes konkaves Board für großen Drehspaß

Runde Balance Boards

Sehr beliebt sind auch runde und ovale Wippbretter aus Holz oder Plastik. Diese haben zumeist eine Art Halbkugel unten in der Mitte angebracht, auf der ihr die Balance halten müsst. Zusätzlichen Spielspaß für eure Kinder bieten Wobbleboards mit Rillen, in denen Kugeln ausbalanciert oder an eine bestimmte Stelle manövriert werden müssen.

Balancebrett selber bauen

Ein einfaches Balancebrett aus Holz könnt ihr euch auch selber basteln. Dafür braucht ihr nur ein etwas größeres Holzbrett und eine stabile Rolle oder einen nicht vollständig aufgeblasenen Ball. Achtet bei der Wahl des Brettes auf gute Verarbeitung um Verletzungen vorzubeugen. Rolle oder Ball mittig unter dem Brett positionieren und schon könnt ihr wobbeln.
Mit der Vielfältigkeit und Eleganz eines echten Wobbel Boards können diese selbst gemachten Gleichgewichtsboards vielleicht nicht mithalten, aber viel Spaß und Bewegung bringen sie euren Kindern bestimmt auch.

Digitales Balanceboard

Für diverse Spielkonsolen gibt es ebenfalls Balanceboards, die an die Konsole angeschlossen werden können. Der Bewegungsspielraum ist hier etwas limitierter, dafür können eure Kinder aktiv am Videospiel teilnehmen und sitzen nicht mit krummem Rücken vor dem Fernseher. Also eine gute Möglichkeit, eure Kinder wenigstens irgendwie zur Bewegung zu motivieren. Erfahrungen mit dem Original zeigen aber, dass es keine Videospiele braucht um mit einem Balancebrett Spaß zu haben.

Fazit Zu Wobbel Boards – Das Ist Unser Preis-Leistungs-Sieger

Das Wobbel Board ist ein tolles, modernes und doch einfaches Spielzeug, durch das eure Kinder auf vielfältige Weise gefördert werden. Gerade in unserer technologisierten Welt macht das einfache Holzbrett spielerische Förderung beGREIFlicher und ist eine wunderbare Möglichkeit unsere Kinder – aber auch uns selbst – zur Bewegung zu motivieren und den Spaß daran zu entdecken. Ein Wobbel Board gehört in jedes Kinderzimmer!

 

Mehr zum Thema

Lernspielzeug für Bewegung & Motorik

Komfort & Sicherheit

In der Spiele-Ecke