Skihelme für Kinder kaufen – Das sollte berücksichtigt werden

In diesem Artikel erfahrt ihr alles, das ihr bei dem Kauf eines Skihelm für Kinder berücksichtigen müsst. Zahlreiche Eltern sind ähnlich wie ihr bereits vor dieser Entscheidung gestanden. Unsere Informationen haben dabei geholfen, die richtige Wahl zu Treffen. In den folgenden Absätzen informieren wir euch über die wichtigsten Aspekte, die ihr beim Kauf eines Skihelmes berücksichtigen solltet.

Wir zeigen Euch auch, welche Skihelme für Kinder wir Euch besonders empfehlen können.

Lasst uns sofort damit starten und als allererstes die Wichtigkeit eines geeigneten Helmes erläutern.

Für Eilige: Diese Skihelme für Kinder empfehlen wir

Bester Kinderskihelm mit Visier
  • Stufenlose Anpassung des Gurtbandes für optimalen Sitz durch das FAS Gurtband-System
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis aller Kinderskihelme
  • Herausnehmbares, für die Handwäsche geeignetes Innenfutter
Bester Kinderskihelm ohne Visier
  • Run System Ergo Snow für optimalen Sitz

 

Ein Kinderkopf ist bei Stürzen besonders gefährdet

Kind mit Skihelm
Ein Skihelm ist – gerade für Kinder – absolut unverzichtbar.

Das Köpfchen zu schützen ist wichtig, für Erwachsen wie auch für Kinder. Doch sollte man beachten, dass bei Kindern der Kopf besonders verletzungsgefährdet ist. Einerseits fahren Kinder sehr unbekümmert auf Skiern und neigen zu einer riskanten Fahrweise. Egal ob Jungen oder Mädchen, die Kinder können Gefahrenstellen nicht wie Erwachsene abschätzen. Ebenso wenig haben sie ein Gespür für ihre eigene Geschwindigkeit und die damit verbundene Gefahr, die bei einem Sturz entstehen kann.

Andererseits sind die Köpfe von Kindern erhöhtem Risiko bei einem Sturz ausgesetzt. Bei einem Zusammenprall mit Erwachsenen zum Beispiel stoßen sich Kinder häufig den Kopf an den Knien oder Ellenbogen von den Großen. Außerdem können sich Kinder bei einem Sturz weniger gut mit den Armen abfangen, wodurch der Kopf auf der Piste aufschlägt. Das Material, wie Ski und Skistöcke, stellt ebenfalls Gefahrenstellen für den Kinderkopf dar.

Diese Fakten sollen euch verdeutlichen, dass das Tragen eines Skihelmes bei Kindern unbedingt notwendig ist. Mit einem passenden Skihelm ist euer Kind sicher unterwegs und auch ihr selbst könnt dem Tag auf der Piste entspannt entgegenblicken und die Freude beim Skifahren genießen.

Skihelm für Kinder mit Visier oder doch lieber ein klassischer Skihelm mit Brille

Die Entwicklung im Bereich der Helme für den Skisport ging in den letzten Jahren rasant voran. Ständig wurden Verbesserungen vorgenommen, um die Sicherheit und den Komfort auf höchste Stufe zu stellen. So bietet sich zurzeit die Wahl zwischen vielen verschiedenen Skihelm Modellen. Wir zeigen euch welche Unterschiede es gibt und worauf ihr achten solltet.

Ein Kinderskihelm kann aus einer Vollschale oder Halbschale bestehen. Bei ersterem besteht der Helm ganzheitlich aus einer harten Kunststoffoberfläche. Bei einem Halbschalen Helm sind die seitlichen Stellen, die über die Ohren reichen, aus Weichteilen angefertigt. Vollschalen Helme werden immer seltener und sind vorwiegend nur noch im Rennsport zu finden. Das liegt daran, dass auch ein Halbschalen Skihelm die nötige Sicherheit gibt und aufgrund der Weichteile an den Seiten den Komfort erhöht.

Skihelm für Kinder – Hier ohne Versandkosten bestellbar

Ein Trend der letzten Jahre zeigt vermehrt die Verwendung von einem Skihelm mit Visier. Bei einem Visier Helm ist das Visier im Helm integriert und kann auf- und zugeklappt werden. Der Großteil des Angebots an Kinderskihelmen sind jedoch jene, bei denen eine zusätzliche Skibrille getragen wird. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir euch hier kurz zusammengefasst haben und die auch in untenstehendem Video gut herausgestellt werden:

Vorteile Kinderskihelm mit Visier

  • Sehr großer Sichtbereich
  • Brillenträger können darunter ihre optische Brille tragen
  • Für Kinder leicht zu öffnen
  • Beschlägt nur sehr schwer

Nachteil Kinderskihelm mit Visier

  • Nicht flexibel bewegbar
  • Empfindlich gegenüber Kratzern
  • Visier kann nur schwer ausgetauscht oder nachgekauft werden

Vorteil Skihelm mit Brille

  • Der Helm kann auch ohne Skibrille getragen werden
  • Skibrille ist robust und flexibel
  • Skibrille kann einfach ausgetauscht werden

Nachteil Skihelm mit Brille

  • Brillenträger benötigen eine besonders große Skibrille
  • Kleiners Sichtfeld als bei einem Visier
  • Skibrille beschlägt leichter als Visier

Belüftung und Polsterung sorgen für Komfort bei einem Skihelm für Kinder

Viele Modelle haben die Möglichkeit eigene Belüftungsschächte manuell auf- oder zuzuschließen. Damit kann auf die Außentemperatur reagiert werden. An warmen Frühlingsskitagen habt ihr somit die Möglichkeit den Skihelm eures Kindes besser zu durchlüften, damit euer Kind beim Skifahren nicht ins Schwitzen kommt.

Außerdem weist die Innenpolsterung von Skihelmen Unterschiede auf, die ihr beim Kauf berücksichtigen solltet. Bei manchen Anbietern gibt es extra Pölster dazu, damit man den Kinderskihelm immer perfekt auf die jeweils notwendige Passform abstimmen kann. Das garantiert Komfort für euer Kind, das über die Saison hinweg natürlich auch wachsen kann.

TOP Kinderskihelm – Unser Preis-Leistungs-Sieger

Der Skihelm für euer Kind muss cool sein

Damit der Skihelm von eurem Kind auch getragen wird, ist ein ansprechendes Aussehen natürlich sehr wichtig. Das entscheidende dabei ist, dass der Helm in den Augen der Kinder cool aussieht. Die Hersteller haben darauf reagiert und bieten spezielle Designs für einen Jungen Skihelm oder einen Mädchen Skihelm. Großartige Farben und kreative Muster zieren den Kopfschutz, egal ob es sich um einen Skihelm mit Visier oder ohne handelt.

Ihr könnt bei der Optik des Skihelms für euer Kind allerdings auch nachhelfen. Das ist ganz einfach mit tollen Sticker, die man auf die Helme aufklebt. Zusätzlich sind bereits Helmzusätze am Markt erhältlich, die den Kinderskihelm optisch aufwerten. Das können zum Beispiel Ohren oder Hörner sein, die man am Helm anbringen kann. Ebenfalls gibt es eigene Aufsätze für Kameras, die man damit auf dem Helm befestigen kann.

Über die Sinnhaftigkeit dieser Zusätze am Helm muss sich jedes Elternteil selbst klar sein. Falls der Skihelm so jedoch getragen wird und andernfalls nicht, hat man das Ziel erreicht.

Uvex, Alpina oder Giro Skihelm sind am bekanntesten

Die drei gängigsten Hersteller sind bestimmt Uvex, Alpina und Giro Skihelme. Die drei Marken teilen sich den Großteil des Marktes an Kinderskihelmen. Wie ein Skihelm Test zeigt, ist dies auch berechtigt, da ihre Produkte die Bestenlisten anführen. Sehr beliebt sind auch Decathlon Skihelme. Dabei ist der günstige Preis und die Erfüllung der Sicherheitsstandards das Hauptkriterium für einen Skihelm von Decathlon.

Ein Skihelm Test zeigt die bekannten Marken an der Spitze der Bestenliste

Skihelm für Kinder
Die Optik spielt für Kinder meist die entscheidende Rolle. Eltern sollten aber auf die Sicherheitsmerkmale achten.

Ein Kinderskihelm Test zeigt den Giro Skihelm Slingshot aus dem Jahr 2020 auf Platz 1. Das Vorgängermodell war Testsieger bei Stiftung Warentest 2010. Auch das neue Modell überzeugt durch einen hohen Tragekomfort und ein flexibles Kopfanpassungssystem, das mehr oder weniger ein Mitwachsen mit dem Kinderkopf ermöglicht. Außerdem ist der Giro Skihelm sehr leicht und damit auch für Kinder fein zu handhaben.

Das gilt ebenfalls für den Alpina Skihelm Carat. Dieses Modell bietet zusätzlich ein herausnehmbares Innenfutter, das somit in die Waschmaschine kann. Ein Skihelm von Alpina ist bei Kindern immer sehr beliebt, da dieser Hersteller ansprechende Kinderdesigns im Angebot hat.

Der Uvex Skihelm X-Ride Junior ist im Test ebenfalls vorne dabei. Uvex bietet zusätzlich zum Skihelm ein Set an, in welchem auch die Skibrille enthalten ist. Ein Visier Skihelm von Uvex und Co. ist genauso erhältlich, wie die typischen Helme ohne Visier. Man sollte jedoch beachten, dass die Skihelme mit Visier meist einen höheren Preis aufweisen.

Häufige Fragen zum Kauf eines Kinderskihelms

Wie finde ich den passenden Skihelm für mein Kind?

Ein Helm ist an erster Stelle eine Sicherheitsausrüstung und an zweiter Stelle ein Modeelement. Für die Sicherheit ist die perfekte Passform entscheidend. Ebenso ist diese für einen angenehmen Tragekomfort wichtig. Wir zeigen euch, wie ihr die richtige Größe für den Skihelm findet.

Man nimmt ein Maßband und legt es am Hinterkopf des Kindes an. Einmal rund um den Kopf gewickelt ca. einen Zentimeter oberhalb der Augenbrauen anliegend, zeigt das Maßband den notwendigen Kopfumfang. Aufgrund dieses Wertes kann man die Größe des Skihelms wählen. Skihelm Größen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, jedoch gilt überall das Maß des Kopfumfanges.

Der Kinderskihelm sollte beim Schütteln des Kopfes nicht verrutschen, eng anliegen und dennoch angenehm zu tragen sein. Eine Anprobe ist daher sehr zu empfehlen. Das Kind muss sich in dem Skihelm wohlfühlen. Beachtet auch, dass die Skibrille passend zum Helm gewählt werden muss. Eine passende Skibrille schließt mit dem oberen und seitlichen Rand an den Skihelm an. Die Skibrille sollte so befestigt werden können, dass sie schön am Gesicht aufliegt und keine Lufteinlässe an den Seiten oder an der Nase entstehen.

Kann ich einen gebrauchten Skihelm kaufen?

Experten raten vom Kauf eines gebrauchten Skihelms ab. Es ist nicht ersichtlich welchen Stößen der Kopfschutz bereits ausgesetzt worden ist. Es kann sein, dass durch Stürze oder das Fallenlassen des Helmes Verformungen und dadurch Sicherheitsmängel aufgetreten sind. Wir empfehlen euch bei der Sicherheit eures Kindes keine Abstriche zu machen. Außerdem gibt es sehr günstige Angebote von neuen Skihelmen, bei denen man sich über ihre Funktion sicher sein kann.

Uvex Kinder Vis. pro Skihelm
  • Stufenlose Anpassung des Gurtbandes für optimalen Sitz durch das FAS Gurtband-System

Checkliste – Das Wichtigste in Kürze

In dieser Checkliste zeigen wir euch noch einmal die wichtigen Dinge, die ihr beim Kauf eines Skihelms berücksichtigen solltet.

  • Da der Kopf einen Risikofaktor bei einem Sturz darstellt und das speziell bei Kindern, solltet ihr euer Kind beim Skisport immer mit einem passenden Skihelm ausstatten. Wichtig ist, dass sich euer Kind in dem Skihelm wohlfühlt. Das betrifft Komfort und Design.
  • Lasst euer Kind über die Optik des Skihelms entscheiden. Die Kinder müssen das Ding beim Skifahren schlussendlich gerne tragen. Mit einfachen Stickern kann jeder Helm jedoch ganz einfach optisch aufgewertet werden.
  • Die Größe ist entscheidend. Nur bei richtiger Passform stimmt der Sicherheitsfaktor und der Komfort. Eure Kinder sollten den Skihelm unbedingt probieren. Mit unseren Tipps zur richtigen Abstimmung der Größe könnt ihr entscheiden, ob der Helm passt oder nicht.
  • Für Brillenträger bietet sich ein Skihelm mit Visier an, da darunter die optische Brille getragen werden kann. Beliebte Skihelme von Uvex, Alpina oder Giro sind mit und ohne Visier verfügbar.

Übrigens: Hier haben wir weitere Hilfen für mehr Sicherheit mit euren Kindern für euch zusammengestellt.

Fazit

In diesem Artikel haben wir euch Tipps zum Skihelm Kauf aufgezeigt. Viele Eltern haben mit diesen Informationen bereits die richtige Entscheidung getroffen. Mit unserer Hilfe sollte es auch für euch ein leichtes Spiel sein, den passenden Skihelm für euer Kind zu finden. Damit steht dem nächsten Familienvergnügen auf der Skipiste nichts mehr im Weg.

Bester Kinderskihelm mit Visier

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis aller Kinderskihelme

Bester Kinderskihelm ohne Visier

 

Mehr zum Thema

Komfort & Sicherheit

Mode

Lernspielzeug für Bewegung & Motorik