Babyphone mit Kamera – Worauf Ihr beim Kauf achten solltet

Wenn Nachwuchs ansteht und das Kinderzimmer eingerichtet werden muss, steht das Babyphone meist ganz oben auf der Einkaufsliste. Besonders beliebt sind Babyphones mit Kamera. Sie übertragen nicht nur Geräusche, sondern auch ein Live-Bild, und geben Eltern somit zusätzlich Sicherheit.

Wir zeigen Euch auch, welche Babyphones mit Kamera wir Euch besonders empfehlen können.

Wir erklären Euch in diesem Artikel alles, was Ihr beim Kauf eines Babyphones mit Kamera beachten solltet. Legen wir also direkt los.

Für Eilige: Diese Babyphones mit Kamera empfehlen wir

Aktuell im Angebot
Beste Signalreichweite
  • 【Hochwertige Bildqualität】: Unser HM136 Videoüberwachungssystem ist mit einem 5 Zoll LCD Bildschirm und einer 720P HD Kamera ausgestattet, die...
Aktuell im Angebot
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis aller Babyphones mit Kamera
  • Bester Helfer für Eltern: Neues Modell des drahtlosen Babyphones, das mit 3,2" Farb-TFT-LCD-Bildschirm und ausgezeichneter Qualität ausgestattet...
Bestes Kamera-Babyphone mit WLAN
  • 360 ° MOTION TRACKING: Die Kamera zeichnet automatisch Heimbewegungen im gesamten 360 ° -Bereich auf und verfolgt sie. Das Sichtfeld der Nooie Cam...

 

So funktionieren Babyphones mit Kamera

Jedes Babyphone besteht aus zwei Teilen: Der Elterneinheit (die sich bei den Eltern befindet) und der Babyeinheit (die neben dem Babybett aufgestellt wird). Das klassische Babyphone arbeitet rein geräuschbasiert. Die Geräusche im Kinderzimmer werden vom Mikrofon der Babyeinheit erfasst und per Funk an die Elterneinheit übertragen.

Baby schläft Babyphone mit Kamera wacht
Während Baby schläft, wacht das Babyphone mit seiner Kamera

Die Babyeinheit sendet jedoch nicht konstant, sondern nur, wenn ein bestimmter Geräuschpegel überschritten wird. So bekommen die Eltern sofort mit, wenn ihr Kind weint oder schreit, auch wenn sie sich gerade in einem anderen Raum befinden.

Ein Babyphone mit Kamera überträgt zusätzlich zum Ton auch ein Live-Bild des Kinderbettchens. Das Live-Bild wird auf das Display übertragen, das sich an der Elterneinheit befindet. Das erlaubt den Eltern, einen schnellen Blick ins Kinderzimmer werfen zu können, wenn sie ein seltsames Geräusch hören oder das Baby anfängt, zu schreien.

Gute Modelle sind zudem mit einer Infrarotkamera ausgestattet. Diese gestattet, das Kind auch nachts und im Dunkeln zu sehen. Häufig verfügen die Modelle noch über weitere Zusatzfunktionen, etwa eine Gegensprechfunktion oder Temperaturüberwachung.

Die Vorteile von Babyphones mit Kamera

Ein Babyphone mit Kamera bietet den Eltern mehr Sicherheit als das herkömmliche Babyphone. Hier alle Vorteile auf einen Blick:

  • Überwachung per Ton und Bild
  • Sichere Übertragung
  • Einfache Installation und Inbetriebnahme
  • Unabhängigkeit von Internet und WLAN
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen

Babyphone mit Kamera – Hier ohne Versandkosten bestellbar

Darauf solltet Ihr beim Kauf eines Babyphones mit Kamera achten

Ihr habt Interesse an einem Babyphone mit Kamera? Dann gibt es einige Punkte, die Ihr bei der Auswahl des passenden Modells berücksichtigen solltet.

Reichweite

Ein wesentlicher Punkt, den Ihr bei der Anschaffung eines Babyphones beachten solltet, ist die Reichweite. Sie kann sehr unterschiedlich sein und wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Der wichtigste Faktor sind die Dicke und die Anzahl der Wände im Haus oder der Wohnung. Wenn sich dicke Wände, Mauern und sogar Möbel zwischen der Sendeeinheit und der Empfängereinheit befinden, reduziert sich die Reichweite enorm.

Je nach Größe und Beschaffenheit Eurer Wohnung solltet Ihr also darauf achten, ein Babyphone mit entsprechend hoher Reichweite zu wählen. Gleichzeitig sollte die Reichweite jedoch nicht zu hoch sein, damit es nicht zu einer übermäßigen Strahlenbelastung kommt. Entscheidend ist also die richtige Planung. Überlegt Euch im Voraus, über welche Entfernungen Ihr das Babyphone einsetzen wollt und orientiert Euch beim Kauf daran.

Beachtet dabei, dass die von den Herstellern angegebenen Reichweiten in der Regel nur unter Optimalbedingungen gelten. Diese sind nur unter freiem Himmel, nicht aber in einer normalen Wohnung erfüllt. Kundenmeinungen und Erfahrungsberichte können Euch helfen, eine bessere Vorstellung davon zu erhalten, wie weit die Funksignale unter Realbedingungen reichen.

Akku

Die Elterneinheit des Babyphones funktioniert in der Regel über einen Akku. Das ist wichtig, weil man die Elterneinheit sonst nicht frei mit sich herumtragen könnte. Die Akkulaufzeit ist daher ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des richtigen Babyphones. Sie sollte mindestens zehn Stunden betragen, damit der Akku die ganze Nacht hält.

Ideal sind solche Geräte, die den Akkustand automatisch anzeigen und ein Signal geben, wenn der Akku aufgeladen werden muss. Einige Modelle verfügen zusätzlich über einen Eco-Modus, um Energie zu sparen. Das erhöht die Akkulaufzeit um einige weitere Stunden.

TOP Babyphone mit Kamera – Unser Preis-Leistungs-Sieger

Monitorgröße

Bei einem Babyphone mit Kamera sollte der Monitor groß genug sein, um alles gut erkennen zu können. Die meisten Modelle haben eine Displaygröße von circa 3 Zoll. Generell gilt: Je größer das Display ist, desto besser lassen sich darauf auch genaue Details erkennen.

Dennoch sagt die Bildschirmgröße allein nichts über die Qualität des Videos aus. Wenn es Euch nur darum geht, überprüfen zu können, ob Euer Sprössling noch schlafend im Bett liegt, ist auch ein kleinerer Bildschirm völlig ausreichend. Wenn Ihr auch genaue Details erkennen wollt, ist eine Displaygröße ab drei Zoll die richtige Wahl für Euch.

Bildqualität

Auch der größte Monitor ist nutzlos, wenn die Bildauflösung schlecht ist. Viel wichtiger als die Monitorgröße ist daher die Qualität des Bildes. Ein Babyphone mit Kamera macht schließlich nur dann Sinn, wenn man das Baby gut sehen kann. Nur so müsst Ihr euch als Eltern keine Sorgen um Euren Liebling machen, wenn Ihr gerade mal nicht bei ihm seid.

Entscheidend für die Bildqualität des Babyphones sind Kamera- und Bildschirmauflösung. Der digitale Bildschirm liefert nur dann ein detailliertes Bild, wenn die Auflösung hoch genug ist. Auch die Größe der Kamera ist hierfür entscheidend.

Zusatzfunktionen

Glückliche Familie dank Babyphon mit Kamera
Eltern können mit einem Kamera-Babyphon viel entspannter sein, da sie immer ein Auge auf ihr Baby haben können

Viele Babyphones sind mit zusätzlichen Features ausgestattet. Einige dieser Zusatzfunktionen sind äußerst sinnvoll und hilfreich. Ein gutes Babyphone mit Kamera sollte in jedem Fall über eine Nachtsichtfunktion verfügen. Diese Funktion erlaubt Euch Eltern, Euer Kind auch im Dunkeln mittels Infrarot erkennen zu können. Zudem sind einige Modelle mit einer Gegensprechfunktion ausgestattet.

So könnt Ihr zu Eurem Kind sprechen, ohne dafür selbst im Raum sein zu müssen. Das kann zum Beispiel dann nützlich sein, wenn das Kind unruhig ist und Ihr es beruhigen wollt. Es gibt natürlich noch viele weitere Zusatzfunktionen, etwa Zoom-Funktionen, Temperaturüberwachung oder einstellbare Schlaflieder. Ob und was davon wirklich sinnvoll ist, müsst Ihr für Euch entscheiden. Das Wichtigste beim Kauf eines Babyphones ist es nämlich, ein Modell zu finden, das Eure individuellen Bedürfnisse erfüllt.

Mit welchem Preis muss man für ein Babyphone mit Kamera rechnen?

Das Angebot an Babyphones ist groß und reicht von bekannten Herstellern bis hin zu billigen No-Name-Produkten. Dementsprechend groß ist auch die Preisspanne der Geräte. Für ein Babyphone müsst ihr je nach Art und Marke mit 50 bis 200 Euro rechnen. Achtet beim Kauf auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Grundsätzlich sind Babyphones mit Kamera etwas teurer als die rein geräuschbasierten Geräte. Dafür bieten Sie jedoch durch die Bildüberwachung ein zusätzliches Plus an Komfort und Sicherheit.

Babyphones mit Kamera im Vergleich – Welches ist das Beste?

Der Markt für Babyphones ist riesig: Unterschiedliche Übertragungsarten, unterschiedliche Ausstattungen, unterschiedliche Arten der Stromversorgung – da ist es eine echte Herausforderung, das richtige Modell zu finden.
Die Frage, welches Babyphone das Beste ist, lässt sich pauschal selbstverständlich nicht beantworten. Immerhin kommt es zuallererst auf Eure persönlichen Wünsche an.

Macht Euch vorher also Gedanken darüber, mit welchen Funktionen Euer Babyphone ausgestattet sein sollte. Um ein gutes Bild davon zu erhalten, welche Produkte ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, könnt Ihr Euch in verschiedenen Testportalen umsehen.

Der aktuelle Testsieger 2020 bei Stiftung Warentest ist das Philips Babyphone “Avent SCD845/26. Es schnitt mit der Gesamtnote Gut (2,1) ab. Es gibt jedoch auch preiswertere, vergleichbare Modelle. Informiert Euch am besten auf verschiedenen Seiten und lest jeweils die Testberichte und Kundenrezensionen.

Der Mercedes unter den Babyphones mit Kamera
  • ★ Dynamische Videoaufzeichnung: 2 interconvertible Bild Videos, eine für die Anzeige und die anderen jederzeit mit der Karte 32G TF für...

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wo sollte ein Babyphone mit Kamera platziert werden?

Am besten stellt Ihr das Gerät am Fuß des Bettes auf einer kleinen Erhöhung auf. Die Kamera sollte so ausgerichtet sein, dass Ihr das gesamte Kinderbett im Blick habt. Falls sich Euer Baby schon selbstständig fortbewegt, solltet Ihr außerdem darauf achten, das Babyphone nicht in seiner greifbaren Nähe zu platzieren.

Kann man eine Überwachungskamera oder WLAN-Kamera als Babyphone verwenden?

Ja, auch das ist möglich. Diese Kameras haben den Vorteil, dass sie später auch noch anderweitig eingesetzt werden können. Da sie jedoch nicht als Babyphone gedacht sind, fehlen häufig wichtige andere Funktionen. Falls Ihr Euch trotzdem dazu entscheiden solltet, eine Überwachungskamera zu verwenden, achtet unbedingt darauf, dass Sie zusätzlich über ein Mikrofon verfügt.

Was kann man tun, um die Strahlenbelastung von Babyphones zu reduzieren?

Babyphones komplett ohne Strahlung gibt es nicht. Trotzdem solltet Ihr versuchen, die Strahlungsbelastung so gering wie möglich zu halten. Schaltet das Gerät aus, wenn Ihr es nicht benötigt und stellt es mit einem Abstand von mindestens einem Meter zum Babybett auf. Ihr solltet außerdem bereits beim Kauf darauf achten, ein strahlungsarmes Modell auszuwählen.

Checkliste – Das Wichtigste in Kürze

  • Video-Babyphones übertragen zusätzlich zu den Geräuschen ein Live-Bild des Kinderbettes oder Kinderzimmers. So könnt Ihr jederzeit überprüfen, ob bei Eurem Sprössling alles in Ordnung ist.
  • Beim Kauf eines Babyphones mit Kamera solltet Ihr besonders auf die Reichweite, die Akkulaufzeit und die Bildqualität achten. Gute Modelle verfügen zudem über eine Nachtsichtfunktion.
  • Preislich befinden sich die Geräte zwischen 50 und 200 Euro.
  • Seht Euch in seriösen Testportalen um, um ein hochwertiges Produkt mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Ein hoher Produktpreis allein ist kein Indikator für hohe Qualität.

Fazit: Ein Babyphone mit Kamera sorgt definitiv für einen stressfreieren Babyalltag

Das Babyphone mit Kamera ist eine sinnvolle Weiterentwicklung des klassischen Babyphones. Gerade beim ersten Kind sind viele Eltern noch etwas unsicherer und besorgter. Ein Video-Babyphone soll diese Unsicherheit aus der Welt schaffen und hilft dabei, die ersten Monate als Eltern stressfreier zu erleben. Dank der Kamera habt Ihr das Kinderbett ständig im Blick und könnt überprüfen, ob es Eurem Liebling gut geht.

Wenn Ihr seltsame Geräusche hört oder Euer Baby anfängt zu schreien, verrät Euch ein kurzer Blick auf das Display sofort, was los ist. Dieses Plus an Sicherheit und Komfort erleichtert den Alltag mit Baby ungemein.

Beste Signalreichweite

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis aller Babyphones mit Kamera

Bestes Kamera-Babyphone mit WLAN

 

Mehr zum Thema

In der Spiele-Ecke

Mode

Nützliches Zubehör für Eltern