Caritas Tagesmutter/vater werden – kostenfreie Ausbildung – Tagesmutterausbildung der Caritas St. Pölten

Werden Sie Tageseltern – ein Beruf mit Perspektive!

In Österreich herrscht ein Mangel an Tageseltern. Eine Chance für Menschen, die gerne mit Kindern und zu Hause arbeiten möchten!

Wien, Amstetten, St. Pölten und Krems gelten als Krisengebiete in Sachen Tageseltern

Können sich die leiblichen Eltern berufsbedingt, aufgrund einer Erkrankung, wegen einer Ausbildung oder aus anderem wichtigen Grund zeitweise nicht um den Nachwuchs kümmern, sind Tagesmütter und -väter eine gute Lösung zur Betreuung der Kinder. Allerdings ist dies derzeit nicht überall in Österreich möglich, denn in der Hauptstadt Wien, aber auch in Amtsketten, St. Pölten sowie Krems sind Betreuungsplätze für Kinder bei Tageseltern rar.

Ein Blick über die europäischen Grenzen

In Skandinavien wurden die ersten Tagesbetreuungsplätze für Kinder bei Tagesmüttern bereits Anfang der 1970er Jahre eingeführt. Teilwiese mit staatlichen Mitteln gefördert, werden inzwischen rund ein Drittel der Kinder im Alter zwischen einem und zehn Jahren durch Tageseltern zumindest stundenweise betreut.

Beim Nachbarn Deutschland wurde sogar ein Gesetz erlassen, in dem eine Betreuungsgarantie gegeben wird. Soll heißen, alle Eltern die aus wichtigem Grund ihr Kind zeitweise in betreute Obhut geben müssen, haben einen rechtlichen Anspruch auf einen fachgerechten Betreuungsplatz.

Es werden auch verschiedentlich Ausbildungen für Tageseltern angeboten, beispielsweise bei der Caritas in Mannheim (siehe https://www.caritas-mannheim.de/hilfe-und-beratung/kinder-familien-und-frauen/kinderbetreuung/qualifizierung-tageseltern/qualifizierung-tageseltern). Doch auch in Deutschland kann der Bedarf an Plätzen nicht gedeckt wird. Hier liegt der Grund allerdings vorwiegend in der Bezahlung, denn in Deutschland verdient eine Tagesmutter oder ein Tagesvater lediglich rund 3,50 Euro je Kind je Stunde, wobei das Essen für die Kleinen in diesem Betrag enthalten ist. Außerdem müssen die Tageseltern von dem verbleibenden Restbetrag ihre Steuern und die Krankenversicherung tragen. Schon jetzt klagen die Gemeinden darüber, dass vorwiegend bewährte und erfahrene Tageseltern wegen des mageren Verdienst den Beruf aufgeben.

Entlohnung für Tageseltern in Österreich durchaus lukrativ

Hierzulande werden je Kind und Stunde mindestens 4,50 Euro, in der Regel aber 5,50 Euro gezahlt, zuzüglich Verpflegungsgeld. Außerdem wird die Kinderbetreuung während Randzeiten mit einem Aufschlag von 50% honoriert, also von 06:00 bis 08:00 Uhr und von 17:00 bis 20:00 Uhr. Soll der Sprössling über Nacht in Obhut gegeben werden, sind Stundensätze von 10 bis 12 Euro üblich.
Während in Deutschland aufgrund der Lohnstruktur allenfalls ein Einkommen in Höhe der Sozialhilfe erreicht wird, können österreichische Tageseltern durchaus über 3.000 Euro verdienen, wenn sie unter der Woche für acht Stunden täglich fünf Kinder betreuen.

Das wollen nicht alle Tageseltern, weshalb das Durchschnittseinkommen derzeit bei etwa 1.400 Euro netto liegt. Darin sind aber auch die Tagesmütter und -väter enthalten, die nur nebenbei ein Kind hüten. Und diejenigen Frauen, die derzeit Notstandshilfe oder Karenzurlaub (siehe https://www.caritas-stpoelten.at/fileadmin/storage/stpoelten/ELDI/Familie/Tagesmuetter/Tagesmuetter_Info_2015.pdf) beziehen. In der Regel dürfen diese Frauen 400 Euro dazuverdienen, ohne die Bezüge vom Arbeitsamt zu verlieren. Bei Tagesmüttern werden nach Absprache mit der zuständigen Behörde aber nur 30% des Einkommens aus der Tätigkeit als Tagesmutter angerechnet, sodass auch ein Verdienst von 1.000 Euro nicht zur Kürzung der Sozialleistungen führt.

Ausbildung zur Tagesmutter kostenfrei bei der Caritas St. Pölten

In einer Ausbildungsoffensive hat die Caritas St. Pölten inzwischen Lehrgänge zur zertifizierten Tagesmutter,  respektive zum Tagesvater ausgeschrieben. Die Ausbildungskosten in Höhe von 1.200 Euro werden von der Caritas übernommen, sobald der Teilnehmer die Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat.

Überdies werden praxisorientierte Informationsabende angeboten, deren Termine hier bei der Caritas einzusehen sind.

Fazit: Tageseltern in Österreich – eine erfüllende Aufgabe mit akzeptablem Verdienst

Wer gut mit Kindern umgehen kann und gerne in den eigenen vier Wänden sein Geld verdienen möchte, hat als Tagesmutter oder -vater eine gute Alternative. Es ist eine Frage der Organisation, soll das österreichische Durchschnittseinkommen von circa 2.400 Euro oder darüber erreicht werden. Manche Tageseltern bestreuen insgesamt bis zehn Kinder, allerdings jeweils nur drei bis sechs Stunden täglich. Andere haben sich auf die deutlich besser bezahlte Nachtbetreuung spezialisiert und hüten die Kleinen, während diese träumen. Zudem gibt es Tageseltern, die Kinder von der Schule abholen und mit ihnen dann die Hausaufgaben erledigen. Diese anspruchsvollere und aufwendigere Art der Betreuung wird nach Absprache mit den Eltern ebenfalls besser entlohnt.

Mehr zum Thema

Lernspielzeug für Bewegung & Motorik

Komfort & Sicherheit

In der Spiele-Ecke

Mode